Actual

Stimmen zu «Magic Strings of China»

«Hörte ich da nicht eben die Taler mitschwingen in „Lueget vo Berg und Tal“? Zupfend, perkussiv schlagend und streichelnd lotet die Pipa-Virtuosin Yang Jing die Grenzen ihres traditionellen Saiteninstruments aus. Da neuere Literatur für die 2000 Jahre alte Laute aus China fehlt, komponiert die begnadete Musikerin ihre Stücke selbst. Inspirieren lässt sie sich dabei von der traditionellen chinesischen Musik, von Klassik, Jazz bis hin zum Schweizer Volkslied. Im Kulturraum Thalwil nahm sie uns mit auf eine musikalische Reise durch Zeiten und Kulturen. Mit den Klängen die sie ihrer Pipa dabei entlockte, verzauberte Yang Jing uns alle.»

Angela von Lerber, Thalwil 3.2.2018

 

«Schon nach den ersten Konzert- Minuten war klar: Yang Jing ist eine herausragende Künstlerin! Dabei war es nicht ihre unglaubliche Technik, die mich am meisten fasziniert hat, sondern ihre Musikalität: Ihre Fähigkeit, mit ihrem Instrument, ihrer Musik, den Kompositionen – ob in chinesischer Tradition, von Jazzlegenden wie Charles Mingus oder Schweizer Volksmusik inspiriert – zu verschmelzen, hat uns als Publikum bewegt und in den Bann gezogen. Ihre charmante und liebevolle Art kam auch in ihren Kommentaren zur Geschichte und Spielweise des Instruments Pipa zum Ausdruck, mit denen sie ihr 90 Minütiges Programm ergänzte. Eine Entdeckung! »

Jean-Daniel von Lerber, Kulturmanager (PROFILE Productions), Thalwil 3.2.2018

Copyright © 2018 yang jing music. All Rights Reserved.